Archiv für April 2012

Offener Rosa-Luxemburg-Lesekreis des SDS

Jeden Donnerstag treffen wir uns von 20 Uhr bis etwa 22 Uhr im Seminarraum 120 in der Carl-Zeiß-Straße 3. Der Rosa-Luxemburg-Lesekreis wird beginnen am 3.5.12 und gelesen wird „Massenstreik, Partei und Gewerkschaft“.

Wenn ihr Interesse habt an dem Lesekreis, dann könnt ihr schon einmal einen Blick in den Rosa Luxemburg Reader werfen. Beim Ersten Termin werden wir über die ersten zwei Kapitel von „Massenstreik, Partei und Gewerkschaft“ diskutieren, also sechs DinA4 Seiten.

Wer nicht nur Lesen sondern selber Politik machen möchte, ist herzlich eingeladen. Unsere offene Sitzung findet jeden Montag von 19 Uhr bis etwa 21 Uhr im Seminarraum 141 im Universitätshauptgebäude am Fürstengraben 1 statt.

Wir empfehlen den Reader im Service Büro des StuRa zu Drucken und zu Binden. 100 Seiten Ausdrucken und Ringbindung kosten im Service Büro des Stura nur 2,75€

Für friedliche Forschung: Aktionswoche für die Zivilklausel

An immer mehr Universitäten gründen sich Initiativen gegen Militärprojekte. Bundesweit gut vernetzte Bewegung macht mit Aktionen Anfang Mai für eine Zivilklausel mobil

Von Michael Schulze von Glaßer

Die Militarisierung von Forschung und Lehre nimmt ohne Zweifel zu«, konstatiert Dr. Dietrich Schulze. Er weiß, wovon er spricht. Der Ingenieur war von 1966 bis 2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter und von 1984 bis 2005 Betriebsratsvorsitzender des Forschungszentrums Karlsruhe. Die Einrichtung ist 2009 im Karlsruher Institut für Technologie (KIT) aufgegangen: War Militärforschung für das Forschungszentrum noch verboten, ist sie in der neuen Einrichtung erlaubt – und wird sogar aktiv betrieben. »An der Universität werden kognitive, intelligente Landfahrzeuge entwickelt«, so Schulze. Etwa zehn Millionen Euro sollen in die Erforschung der Fahrzeugdrohnen gesteckt werden. Die abgewählte baden-württembergische CDU-Landesregierung verneinte auf damalige Oppositionsanfrage zwar jegliche militärischen Zwecke des Projekts, in der Steuerungsgruppe sitzen laut Recherchen der Militärforschungsgegner aber zwei ausgewiesene Rüstungswissenschaftler – einer kommt direkt von der Bundeswehr-Universität in München, der andere ist in Personalunion Uni-Instituts­leiter und Chef eines militärisch forschenden Fraunhofer-Instituts. Weiterlesen

Antifa, Antika,…. mit Linksjugend [’solid] Jena

Wir sind eine Basisgruppe des Jugendverbandes Linksjugend [’solid] Thüringen. Wir sind SchülerInnen, Auszubildende und Studierende unter 35 Jahren, die sich politisch weiterbilden und engagieren wollen.

Wir verstehen uns als ein antifaschistischer, sozialistischer, feministischer und basisdemokratischer Jugendverband. Wir beschäftigen uns mit den aktuellen politischen Auseinandersetzungen und schalten uns in die öffentlichen Diskussionen ein und üben Kritik an den herrschenden kapitalistischen Verhältnissen indem wir Aktionen durchführen, gemeinsam auf Demos fahren und uns politisch weiterbilden.
Auf unserer Tagesordnung steht aber auch „unpolitisches“ wie z.B. Kneipenbesuche, Filmabende, Theater, Feiern,…

Wöchentliche Sitzung

Eine weitere Möglichkeit mit Linksjugend [’solid] Jena Kontakt aufzunehmen ist das wöchentliche Treffen, das jeden Mittwoch 18.30 Uhr im LinXX-Jungendbüro, Am Markt 4, beginnt.

Oder du schickst uns eine E-Mail an info@solid-jena.de

Weitere Termine

30.04.2012 um 16 Uhr; Ort: Johannisplatz: Kundgebung gegen den FDP-”Sozialpolitiker” und Friseurladenbesitzer (“Masson”), der seinen Angestellten 4€ Stundenlohn zahlt

25.05.2012; Konzert “Aufmucken gegen Rechts” mit The Skatoons, Bjelomorkanal und Bildungsresistent — Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.30 Uhr; VVK: 7€, AK 8€; Ort: Rosenkeller

Join the Crew – Aktiv werden im SDS!

 

 

Die Linke.SDS ist ein lebhafter Studierendenverband mit vielen aktiven Hochschulgruppen, die sich für ein gerechteres Bildungssystem engagieren und darüber hinaus zu allgemein-politischen Themen arbeiten – wie zuletzt mit der Mobilisierungskampagne gegen den Nazi-Aufmarsch in Dresden oder der Beteiligung an den kommenden Aktionen zum 1. Mai. Wir freuen uns über jede neue Mitstreiterin und jeden neuen Mitstreiter. Mach mit bei Die Linke.SDS. Komm zu unserem wöchentlichen Treffen oder oder melde dich einfach bei uns!

Der Ort der ersten drei Treffen steht schon fest.

SDS Gruppentreffen: 23.4.12 ab 19 Uhr im Seminarraum 141 im Universitätshauptgebäude (UHG) am Fürstengraben 1

SDS Gruppentreffen: 30.4.12 ab 19 Uhr im Seminarraum 141 im Universitätshauptgebäude (UHG) am Fürstengraben 1

SDS Gruppentreffen: 07.5.12 ab 19 Uhr im Seminarraum 141 im Universitätshauptgebäude (UHG) am Fürstengraben 1

Danach werde wir in einen Raum in der Carl-Zeiß-Straße 3 wechseln.

Die wöchentlichen Termine für den Lesekreis und den Filmabend werden noch bekannt gegeben. 

sds.jena@googlemail.com

 

 

Menschenjagd als Massenspaß – Analyse zu den Hintergründen der Kampagne »Kony 2012«

Am morgigen Freitag wird in den USA und vielen anderen Ländern, darunter auch in Deutschland, gegen den »schlimmsten Kriegsverbrecher der Welt« demonstriert. Das Böse schlechthin hat endlich wieder einen Namen. Daß der etwa 50jährige Joseph Rao Kony den Titel zu Recht trägt, kann jedoch ebenso angezweifelt werden wie die Verleihung des Friedensnobelpreises an US-Präsident Barack Obama. Der Chef der ugandischen Guerillaorganisation Lord’s Resistance Army (Widerstandsarmee Gottes) ist unter den Warlords des afrikanischen Kontinents ein vergleichsweise kleiner Fisch. Die Zahl der Kämpfer, die zur Zeit noch seinem Kommando folgen, wird auf wenige hundert geschätzt, einige sagen 200 bis 300, wahrscheinlich verteilt in Zehner- oder Zwanzigergruppen auf drei Länder: Zentralafrika, Kongo und Südsudan. In Uganda selbst ist die LRA nach schweren Verlusten offenbar nicht mehr präsent. Weiterlesen…

25.05.12 – Aufmucken gegen Rechts – veranstaltet von Linksjugend [’solid] Jena

25.5.2012; Jenaer Rosenkeller
…mit The Skatoons, Bjelomorkanal und Bildungsresistent; Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20.30 Uhr; VVK: 7€, AK: 8€

Erfurt, Gera, Nordhausen und nun Meiningen – seit Jahren führen Neonazis ihre Großveranstaltungen in Thüringen durch. Im Gegensatz zu den Verbrechen des „nationalsozialistischen Untergrundes“ (NSU) werden diese Aufmärsche hunderter Faschisten von der Presse weitestgehend ignoriert. Doch auch in der gesellschaftlichen Mitte ist rechtes Gedankengut weiter auf dem Vormarsch und droht dort akzeptiert zu werden.
Bestes Beispiel dafür ist die „Aktion Schulhof-CD“ mit der die NPD besonders Jugendliche mit ihren menschenverachtenden, rassistischen und antisemitischen Parolen ködert. Es gilt, diesen Entwicklungen etwas entgegen zu setzen und die Neonazis und ihre Polemik zurückzudrängen.
Deshalb veranstaltet Linksjugend [’solid] Jena das jährliche Konzert „Aufmucken gegen Rechts“ mit regionalen und überregionalen Bands

Oberbürgermeisterwahlen in Jena am 22.04.2012


Twitter – [’solid] Jena

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.