Archiv für Januar 2011

Dresden Nazifrei – Let’s do it again

Die 4in1-Perspektive von Frigga Haug: Eine Utopie von Frauen, die eine Utopie für alle ist (am 27.1. um 18 Uhr im Hörsaal 9)

Eine Veranstaltung der Hochschulgruppe dieLINKE.SDS Jena mit freundlicher Unterstützung des Arbeitskreises für politische Bildung und des Referats für Gleichstellung des Studierendenrates der FSU Jena.

Ein einführender Text von Frigga Haug, für alle die den Vortrag nicht abwarten wollen…

Bei den folgenden Überlegungen geht es um Gerechtigkeit bei der Verteilung von Erwerbsarbeit, Familienarbeit, Gemeinwesensarbeit und Entwicklungschancen. Die politische Kunst liegt in der Verknüpfung der vier Bereiche. Keiner sollte ohne die anderen verfolgt werden, was eine Politik und zugleich eine Lebensgestaltung anzielt, die zu leben umfassend wäre, lebendig, sinnvoll, eingreifend, und lustvoll genießend. Dies ist kein Nahziel, nicht heute und hier durchsetzbar, doch kann es als Kompass dienen für die Bestimmung von Nahzielen in der Politik, als Maßstab für unsere Forderungen, als Basis unserer Kritik, als Hoffnung, als konkrete Utopie, die alle Menschen einbezieht und in der endlich die Entwicklung jedes einzelnen zur Voraussetzung für die Entwicklung aller werden kann.

Frigga Haug hat eine Einführung für ihr Werk geschrieben, die ihr hier (4in1-Perspektive) herunterladen könnt. Nehmt euch eine Dreiviertelstunde und schmökert ein wenig… äußerst lesenswert!

Wer das Buch „Die vier-in-einem-Perspektive“  von Frigga Haug käuflich erwerben möchte, sollte das Buch am Besten direkt hier beim Argument Verlag bestellen.

Link zur Homepage über die 4in1-Perspektive

Luxemburg-Liebknecht-Demo 2011 in Berlin

Am letzten Samstag fand in Berlin die XVI. internationale Rosa Luxemburg Konferenz statt. Die Veranstaltung bestand zum einen aus einer Reihe von Vorträgen auf dem Podium und alternativ einem Jugendplenum. Abends gab es eine Podiumsdiskussion, welche die unterschiedlichen linken Strömungen repräsentieren sollte. Die Vorträge auf dem Podium gaben einen interessanten Überblick über linken Kräfte in anderen Ländern, wobei nicht alle als Vorbild betrachtet werden sollten. Das Jugendplenum war nett, förderte aber nichts revolutionär neues zu Tage. Die Podiumsdiskussion am Abend wurde eröffnet durch eine markige Rede der Parteivorsitzenden der LINKEN Gesine Lötzsch. Auf dem Podium diskutierte eine Gewerkschafterin, eine autonome Antifa, die DKP Vorsitzende und ein ehemaliges Mitglied der RAF. Die Eingangsstatements und die Beiträge gaben einen Überblick über das Spektrum der verschiedenen Ansichten innerhalb der Gesellschaftlichen linken. Besonders die Gewerkschafterin hat sehr gute Positionen bezogen.

Botschafter Venezuelas im Iran

Botschafter Venezuelas im Iran

Gut besucht - XVI. internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz

Gut besucht - XVI. internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz

Zum Abschluss: Singen der Internationalen

Zum Abschluss: Singen der Internationalen

Am Samstag Abend besuchten wir die Legendäre-LL-Antifa-Party. Eine wirklich legendäre Party bei der zunächst Nachwuchs-Autonome aus verschiedenen teilen Deutschlands sich als Chorsänger diverser Kampf- und Arbeiterlieder versuchten, bevor uns Elektro gemixt mit ein paar Klassikern aus den 80ern und 90ern die Gelegenheit zum abtanzen gaben.

Legendäre-LL-Antifa-Party

Legendäre-LL-Antifa-Party

Die Demo wirkte auf uns relativ groß, die Wegstrecke relativ lang. Die Junge Welt schrieb von ca. 10.000 Menschen, die der 4 km langen Route folgten. Die Gedenkstätte der Sozialisten und das ehemalige Revolutionsdenkmal waren sehr beeindruckend.

Luxemburg-Liebknecht-Demo

Luxemburg-Liebknecht-Demo

Luxemburg-Liebknecht-Demo

Luxemburg-Liebknecht-Demo

Luxemburg-Liebknecht-Demo

Luxemburg-Liebknecht-Demo

Luxemburg-Liebknecht-Demo

Luxemburg-Liebknecht-Demo

Luxemburg-Liebknecht-Demo

Luxemburg-Liebknecht-Demo

Vorplatz der Gedenkstätte der Sozialisten

Vorplatz der Gedenkstätte der Sozialisten

Gedenktafel

Gedenktafel

Gedenktafel

Gedenktafel

Gedenkstein im Zentrum der Gräber

Gedenkstein im Zentrum der Gräber

Malte (Fotos: Lui)

Neue Aufkleber bei Linksjugend [’solid] Jena

Neben den restlichen Aufklebermotiven können nun auch folgende Aufkleber in unserem Jugendbüro kostenlos abgeholt werden: