Anschlag auf das linke Jugendbüro Haskala in Saalfeld

In der vergangenen Nacht wurden die Schaufensterscheiben des Jugend- und Wahlkreisbüros der LINKEN Landtags-abgeordneten Katharina König eingeworfen und Buttersäure gegen die geborstenen Scheiben gespritzt. Es ist davon auszugehen, dass der Angriff in unmittelbarem Zusammenhang mit dem verhinderten Naziaufmarsch am 1. Mai in Erfurt und der für Samstag anlässlich des Tages der Befreiung vom Faschismus geplanten Befreiungsparty steht. Bei beiden Veranstaltungen war das Team des Jugendbüros an der Planung und Durchführung beteiligt. Zeugen haben vermummte Personen mit Kleidung der Nazimarke Thor Steinar beim verüben des Anschlages auf das LINKE-Wahlkreisbüro beobachtet.

Schon in der Vergangenheit wurden Büros von Abgeordneten verschiedener Parteien Ziel von faschistischer Gewalt. Erst unlängst hat die Landesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der LINKEN mitgeteilt, dass im Zeitraum von anderthalb Jahren 15 rechtsextrem motivierte Angriffe auf Abgeordneten- und Parteibüros in Thüringen festgestellt wurden. Seit der Antwort sind bereits zwei weitere hinzugekommen: am letzten Aprilwochenende in Schmalkalden und nun in Saalfeld. In beiden Fällen waren Büros von Abgeordneten der LINKEN betroffen.

Die geplante feierliche Eröffnung des Büros in Saalfeld wird am morgigen Tag trotzdem stattfinden.

Die letzte Schlacht gewinnen wir!

Jule

Advertisements

0 Responses to “Anschlag auf das linke Jugendbüro Haskala in Saalfeld”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: