Von der Mövenpick-Partei und institutonalisierter Bestechung

1,1 Millionen Euro hat der Hotelie Baron von Finck der FDP vor den Bundestags-wahlen überwiesen, 820.000 an die CSU kamen hinzu [Info]. Nach den Bundestagswahlen wurde klar warum. Enthusiastisch forderten FDP und CSU in den Koalitionsverhandlungen großzügige Steuererleichterungen für das Hotelgewerbe. Am Ende stand die Verringerung des Mehrwertsteuersatzes, wodurch dem Fiskus Mindereinnahmen von 1 Milliarde Euro beschert werden. Spenden von insgesamt fast 2 Millionen Euro können also Steuergeschenke von 1 Milliarde € auslösen… mal sehen wie viel die Laufzeitverlängerung für die Atomkraftwerke kostet?!

Malte

Advertisements

0 Responses to “Von der Mövenpick-Partei und institutonalisierter Bestechung”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: